Dies und Das

Bäckerinnen

Ein Dank an all die Bäckerinnen,
die so herrlich backen können.
Ihr ganzes Talent bringen sie ein
für Kuchen und Torten – schön und fein!

Zu Geburtstags- und auch anderen Festen
bescheren sie so allen Gästen
die allerschönsten Leckereien.
Man schwärmt und kostet – oh, wie fein!

Ob cremig-gelb oder schoko-braun,
ob obstig-frisch oder käsig-schaum,
ob streuslig, mohnig, zuckerkuchig,
ob butterhörnig oder mandelkernig.

Die Auswahl, die ist riesengroß!
Man steht davor, „was nehm ich bloß?“
Von jedem muss man doch probieren,
kann Häppchenweise variieren.

Es ist ein Lust- und Gaumenschmaus.
Das Kuchenbuffet sieht köstlich aus.
So eine Kaffeetafel, die wirkt prächtig,
verführt so Gaumen freudig mächtig.
Somit ist ein Wunsch erfüllt
und die süße Lust gestillt.

Lotti Stadtlober


Landfrau sein – hier finden Sie das Gedicht.


Tipps aus dem Seefischkochstudio in Bremerhaven


Eleonore Dehnerdt wurde 1956 in Urbach/Süddeutschland geboren. Für die Autorenlesung kam sie aus Hann. Münden, wo sie jetzt wohnt. Sie arbeitete als Diplom Sozialpädagogin und ist seit 2011 freischaffende Schriftstellerin.


Ein paar Worte zum Ehrenamt aus der Sicht von Lotti Stadtlober, 
auch Mitglied im LF Wülfingen:

Als Ehrenamt hat man erkannt,
ein Ehrenamt, das ist vakant.
Ein Mensch, der ehrenamtlich tätig ist,
der nimmt dies Amt als seine Pflicht.

Vielseitig ist man zu verwenden,
Posten gibt’s schier ohne Enden.
An höchster Stelle hat man erkannt,
wie wichtig ist doch dieses Amt.

Drum strömt herbei,
verschenkt eure Zeit,
nehmt Lob und Dank
für eure Menschlichkeit!

Oder um es mit den Worten von Eckhard von Hirschhausen zu sagen:
„Ehrenamt macht glücklich!